Anreise

Anreise

Routenplanung

Allgemeines

Verkehrsgünstige Lage 25 Kilometer südlich von Salzburg.

Don’t drink and drive!
Lassen Sie doch einfach Ihr Auto zuhause, so können Sie Ihren Aufenthalt bei uns in Golling viel mehr genießen!

Wir möchten Ihnen die unkomplizierte Anreise mit dem Zug von Salzburg nach Golling ans Herz legen. Die Züge fahren alle halben Stunden vom Salzburger Hauptbahnhof mit mehreren Zwischenstationen unter anderem in Aigen und Hallein nach Golling.

Eine weitere Möglichkeit für die An- und Abreise bieten wir Ihnen mit unserem speziellen Döllerer-Shuttle, das Sie wesentlich günstiger als herkömmliche Taxiunternehmen zu uns nach Golling und retour bringt.

Taxi-PKW
Golling – Hallein € 22,00
Golling – Salzburg Hauptbahnhof ca. € 60,00

Kleinbus für 8 Personen
Golling – Hallein € 30,00
Golling – Salzburg Hauptbahnhof € 75,00


So erreichen Sie Döllerers Enoteca und Döllerers Weinhandelshaus:

MIT DEM AUTO
Von Süden kommend:
Autobahnabfahrt Golling, nach dem Autobahnzubringer links Richtung Golling Zentrum, nach etwa 400 Meter rechts in Einbahn Richtung Golling Markt, durch den Ort durch Richtung Kuchl, etwa 500 Meter nach Ortsende links einbiegen in das Gewerbegebiet Kuchl „Brennhoflehen“ (bei Unimarkt), dann sehen Sie nach etwa 300 Meter auf der linken Seite Döllerers Enoteca.
Von Norden kommend: Autobahnabfahrt Kuchl, durch Ortsgebiet Kuchl – Richtung Golling, kurz vor Ort Golling – rechts einbiegen in das Gewerbegebiet Kuchl „Brennhoflehen“ (bei Unimarkt), dann sehen Sie nach etwa 300 Meter auf der linken Seite Döllerers Enoteca.

MIT DER BAHN
Der Bahnhof Golling-Abtenau ist zu Fuß etwa 15 Minuten von unserer Enoteca entfernt. Link zu ÖBB

Mehr als 230 Produzenten berühmtester Weingüter der Welt, das beste der österreichischen Winzerelite und eine exklusive Weinglas-Serie. Dafür steht...

mehr
Mehr Transparenz

Die von Hermann Döllerer gemeinsam mit der renommierten Manufaktur Glass & Co entwickelten Glasserien „Döllerer’s Vinophil Supreme...

mehr
Vinophile Gedanken

Döllerers Flaschenpost nennen wir unser Weinblatt, in dem wir Ihnen über unsere vinophilen Gedanken berichten möchten. Darin erzählen wir Ihnen etwa,...

mehr