Der Döllerer Haustisch
Aktuelles

Falstaff Restaurant Guide 2017

Döllerer erneut mit 99 Punkten ausgezeichnet!
Mehr als 240.000 Votings von rund 16.000 Gästetestern hat die Falstaff-Redaktion heuer erhalten. Bewertet wurden die Kategorien Essen, Service, Weinkarte und Ambiente.
In der Gesamtwertung liegen Döllerer in Golling, das Landhaus Bacher in Mautern und das Restaurant Obauer in Werfen ex aequo auf Platz zwei und mit 99 Punkten nur einen Hauch hinter dem Steirereck, das mit der Höchspunktezahl von 100 Punkten bewertet wurde.
Für das Bundesländer-Ranking bedeuten die 99 Punkte also erneut Platz 1 in Salzburg für die Restaurants Döllerer und Obauer.
Zum Falstaff Beitrag
Falstaff Restaurantguide 2017 Christl Dollerer und Andreas Tischler
Christl & Andreas Döllerer auf der Präsentation des Falstaff Restaurantguides 2017, © Falstaff / Andreas Tischler

99 Punkte im neuen Falstaff Restaurantguide 2016

Die 16.000 Mitglieder des FALSTAFF-Gourmetclubs haben gewählt: Mit ihren insgesamt rund 240.000 Restaurantbewertungen haben sie die Ergebnisse des neuen Falstaff Restaurantguide 2016 bestimmt. Dieser wurde nun im Rahmen einer feierlichen Präsentation mit zahlreichen prominenten Gästen aus Gastronomie, Kultur, Wirtschaft, Politik und Society im Wiener Rathaus vorgestellt.
Mit 99 von insgesamt 100 zu erreichenden Punkten, reiht sich Döllerer auf Platz 2 der österreichischen Spitzengastronomie und auf Platz 1 als Bundeslandsieger von Salzburg.
Und auch in der Kategorie "Essen" erhielt Andreas Döllerer die höchste Punktezahl und wurde somit, gemeinsam mit 4 weiteren Köchen, zu den besten Österreichs gekührt!
Das sagt der Falstaff:
Andreas Döllerers Gerichte sind große Koch-Klasse. Die Kreativität scheint unerschöpflich, seine Ideen auch. Deshalb gehört er zur absoluten Kochelite des Landes. Wir genießen und applaudieren!
Zum Beitrag von Falstaff
Falstaff Guide 2016
Andreas Döllerer und Thomas Dorfer

Döllerer erneut auf Platz 1 in ganz Österreich

Der NEUE Gourmet Guide A la Carte 2017 ist da!
Der neue Guide A la Carte listet die besten Restaurants 2017. Platz Nummer 1 teilen sich Andreas Döllerer und Heinz Reitbauer. Somit ist Andreas Döllerer mit Döllerers Genießerrestaurants bereits zum dritten Mal an der Spitze der besten Restaurants in Österreich. Mit 99 von insgesamt 100 Punkten, konnte sich Andreas Döllerer gegen seine Konkurrenz durchsetzen!
Die Tests wurden von knapp 60 Privatpersonen durchgeführt, die die Lokale anonym besucht haben und danach ihre Meinung auf standartisierten Test-Protokoll darlegten. Dabei vergab jeder Tester Punkte in den Kategorien Service, Tischkultur, Ambiente, Getränke und vor allem für die Küche. Letzteres macht in der Gesamtrechnung mehr als 50% aus.
Hier gehts zum gesamten Beitrag
Gourmet Guide à la carte

Festspiele Burg Golling - Die Kleinen sind nun erwachsen

Die Festspiele auf der Burg Golling starten mit einem bunten Programm.
Golling. Hermann Döllerer blättert durch das Programmheft der Festspiele auf der Burg Golling, blickt auf und sagt schmunzelnd: "Die Kleinen Festspiele sind im 17. Jahr endgültig erwachsen geworden." Begonnen habe alles in sehr kleinem Rahmen, erinnert sich der Gastronom zurük. Einige Musiker der Wiener Philharmoniker, langjährige Stammgäste der Döllerer Gastronomie in Golling, hätte an einem Wochenende ein paar Vorstellungen gegeben. Von Jahr zu Jahr sei die Anzahl der Konzerte gestiegen. Heuer finden unter dem neuen Namen "Festspiele Burg Golling Kunst & Kulinarik" erstmals 17 Programmpunkte statt, darunter Lesungen, Schauspiel und Konzerte mit bekannten Künstlern. "Solchen Erfolg haben wir in den kühnsten Träumen nicht erwartet", freut sich Döllerer.

Unter dem Thema "Begegnungen" starten heute, Donnerstag, die Festspiele mit einem Konzert zum Thema "200 Jahre Salzburg bei Österreich". "Neukomm on tour" ist dem Salzburger Komponisten Sigismund Neukomm (1778-1858) gewidmet, der trotz mehr als 2000 komponierter Werke in Vergessenheit geraten ist. Für einen Liederabend mit
Liedern von Franz Schubert, Robert Schumann und Johannes Brahms wird Angelika Kirchschlager sorgen, die zum ersten Mal auf der Burg Golling auftreten wird. Otto Schenk wird bereits zum achten Mal die Besucher zum Lachen bringen. Neben Mitgliedern der Wiener Philharmoniker werden auch Künstler, wie Peter Simonischek, Alexandra Reinprecht und Oscarpreisträger Karl Markovics nach Golling kommen. Der Schauspieler ist am 4. August bei Wiener Lieder mit Karl Markovics und Wolf Bachofner
und den Neuen Wiener Concert Schrammein" zu sehen. Neben der Kunst spielt auch
die Kulinarik der Haubenküche aus dem Hause Döllerer eine große Rolle. Für Festspielbesucher gibt es spezielle Angebote, die Vorstellung und Souper im Wirtshaus
oder dem Genießerrestaurant kombinieren. Zudem ist es Brauch, dass wir unsere Festspielbesucher vor jeder Vorstellung zu einem Aperitif einladen. So kommen Künstler und Gäste zusammen, können sich unterhalten", sagt Döllerer. Durch den begrenzten
Platz auf der Burg Golling würden die Festspiele aber immer "klein und fein" bleiben. Bei
Vorstellungen im Burghof bei Schönwetter finden etwa 250 Besucher Platz. "Wie heißt es in einem Lied? Mit 17 fängt das Leben erst an", sagt Döllerer lachend.
WWW.FESTSPIELEGOLLING.AT
Salzburger Nachrichten vom 14.07.2016, Nicole Schnell
Hermann Döllerer auf der Burg Golling
Hermann Döllerer veranstaltet heuer bereits zum 17. Mal die "Festspiele Burg Golling Kunst & Kulinarik".

AUSGEZEICHNET

Andreas Döllerer ist Inspiration Chef des Jahres 2016
Rolling Pin-Awards - Österreichs größter Award für die Gastronomie & Hotellerie

Andreas Döllerer ist Inspiration Chef des Jahres 2016

Über 7.800 Mitarbeiter der österreichischen Gastronomie und Hotellerie sind dem Aufruf des internationalen Gastronomiefachmagazins ROLLING PIN gefolgt und haben bei einem Onlinevoting ihre Favoriten nominiert bzw. für sie gevotet.

An der Spitze der Kategorie „Inspiration Chef des Jahres“ steht Andreas Döllerer von Döllerers Genusswelten in Golling. Der Award wurde überreicht von Creative Cuisine. Andreas Döllerer setzte sich erfolgreich gegen seine Kollegen Harald Irka (Saziani Stub’n, Straden/Steiermark) sowie Paul Ivic (Restaurant Tian, Wien) durch. Das sagt die Jury: Andreas Döllerer ist mit seiner Cuisine Alpine auf dem bestem Weg, zum Erneuerer der österreichischen Küchenbewegung zu werden. Das waghalsige und ans Limit gehende Konzept aus Tradition und Innovation ist ein Musterbeispiel für die Verbindung von Kunst und Handwerk. Seine mit 18 Gault-Millau-Punkten ausgezeichneten Kreationen sind ein zeitloser Balanceakt zwischen Heimatliebe, altbewährter Küche und individuellem Charakter. Mit diesem Erfolgsrezept überzeugte Andreas Döllerer die Jury und hat sich so souverän den begehrten Titel geholt.


Martin Schmid wird Sous Chef des Jahres 2016

Außerdem gewann Martin Schmid, stellvertretender Küchenchef in Döllerers Genusswelten in der Kategorie Sous Chef des Jahres!
Im Rahmen der ROLLING PIN-AWARDS, die dieses Jahr bereits zum 7. Mal stattfanden, trafen sich am 9. Mai 2016 in Graz über 600 Spitzenverteter der österreichischen Gastronomie und Hotellerie, um die besten 50 Köche sowie den besten Gastronom, Hotelier, Sommelier, Barkeeper … des Jahres zu ehren.

Die heißbegehrten „Oscars der Gastronomie“ wurden in insgesamt 15 verschiedenen Kategorieren vergeben und sind mit den über 7.800 abgegeben Votings nicht nur einer der begehrtesten sondern auch der mit Abstand größte Award für die österreichische Gastronomie und Hotellerie.

Die über 600 geladenen Köche, Gastronomen, Hoteliers ... feierten die Gewinner, die Nominierten und sich selbst bis in die frühen Morgenstunden – zu den Live-Acts der deutschen Hip-Hop-Legende Samy Deluxe (u.a. auch bekannt aus der VOX-Sendung „Sing meinen Song“) und seiner Kunstwerkstatt, der Grazer DJ-Legende MR.DERO
sowie dem extra eingeflogenen DJ-Duo Loo und Placido. Dabei wurden sie standesgemäß vom deutschen Sterne- und TV-Koch Stefan Marquard kulinarisch verwöhnt.
Auszeichnung

Platz 1 für Döllerer und Obauer

Falstaff kürte Top 10 Restaurants in Salzburg
Das Döllerers Genießerrestaurant in Golling und das Obauer in Werfen sind Salzburgs beste Lokale in Salzburg.
Er ist wieder ganz vorne dabei: Spitzenkoch Andreas Döllerer. Doch heuer muss er sich im Salzburg-Ranking des rennomierten Falstaff Restaurant-Guides mitt 99 von insgesamt 100 erreichten Punkten, den ersten Platz teilen: Die Gebrüder Obauer holten zwei Plätze ex aequo auf Platz 1. Österreichweit ist nur noch das Steirereck in Wien besser.
"Andreas Döllerers Gerichte sind große Koch-Klasse. Die Kreativität scheint unerschöpflich, seine Ideen auch. Deshalb gehört er zur absoluten Kochelite des Landes. Wir genießen und applaudieren!"

- Falstaff Restaurantguide 2016

A la Carte 2016: Bestes Restaurant Österreichs
DÖLLERER´S GENIESSERRESTAURANT - NUMMER EINS IN GANZ ÖSTERREICH

Beschreibung A la carte 2016
Andreas Döllerer exerziert seine Alpine Cuisine auf allerhöchstem Niveau. Seine Handschrift ist inzwischen unverkennbar, die Zusammenarbeit mit Bauern und Produzenten der Region macht sich bezahlt. Die Menüs sind als Wanderungen angelegt, 1,5 Stunden (6 Gänge), 2,5 Stunden (8 Gänge) oder gar 3,5 Stunden (12 Gänge) lang begibt man sich auf eine unvergleichliche Genussreise.
Zuerst aber bringt der Chef persönlich knusprigen Döllerer Speck mit Popcorncreme und Krautsalat, bevor man sich bei Tauernroggen & Fichtenwipfel eine Scheibe vom Krustenbrotlaib abschneidet, die mit hausgeräuchertem Schinken und gedämpften kleinen Erdäpfeln so simpel wie genial kombiniert wird. Herausragend: Tauernlamm BBQ: marinierter Schopf aus der Selch mit Tomaten und Spargel, Karree und Wurst mit Tomaten, Saubohnen, Topinamburwedges, geeister Avocado, Sellerietee mit gegrilltem grünen und weißem Spargel und Lammsafterl.  Großartige Geschmackskombinationen,faszinierende Phantasie, perfekte Präsentation, auch bei der alpinen Jakobsmuschel: Ochsenmark in Dashi mit Eigelb, Mayonnaise und fermentiertem Knoblauch. Wo Milch und Honig fließen ... da treffen Bauerntopfencreme und Milcheis aufeinander und werden mit Milchchips, Honigchips, Waldhonig mit Limettensaft, frischen Zirbennadeln, Zirbenzucker und Zirbenbröseln konterkariert.
Ganz große Küche in jedem Detail. Sehr viel Liebe und Ideen stecken in der Produktpräsentation oder der Gestaltung der Speisekarte. Das Weinangebot ist phänomenal, in all seiner Breite und Tiefe, mit all seinen Empfehlungen und Raritäten. Ganz großartig auch die alkoholfreie Menübegleitung mit Quittentonic, Japanischem Grüntee, Kohlrabi-Apfelsaft oder geräuchertem Schwarztee mit Rosmarin und Johannisbeeren. Alles also auf beeindruckendem Niveau, unterstützt von einem unaufgeregten, charmanten und kompetenten Service.
Leistungsbilanz

Platz 1 für Andreas Döllerer

Falstaff ehrte dieses Jahr nicht nur die besten Restaurants Österreichs, sondern würdigte auch die herausragenden Kochleistungen und holte die Protagonisten des Genusses vor den Vorhang. Insgesamt haben fünf Köche die maximale Küchenpunktezahl von 50 / 50 im Bereich "Essen" erreicht. Darunter Andreas Döllerer.
Andreas Döllerer - Döllerers Genusswelten
Es ist bereits Gewohnheit, dass Andreas Döllerer zu den Großen Österreichs zählt. "Cuisine Alpine" nennt er seinen Stil - ihn als alpine Küche zu übersetzen, würde der Kochkunst aber nicht gerecht werden. Mit Können und Kreativität übersetzt er gutbürgerliche Küche und regionale Produkte in die Neuzeit. Wirtshaus, Fleischhauerei, Hotel, Enoteca und Weinhandel runden das Paket ab.

- Falstaff Restaurantguide 2016