Die Familie Döllerer

Der Anfang von allem

Familie ist ständig in Bewegung, verändert sich, wird größer und bleibt doch jener Ort der uns beflügelt und Außergewöhnliches entstehen lässt. Unsere Familie ist der Anfang von allem, sie lässt uns Spielräume und gibt gleichzeitig den Rahmen. Jeder kennt seine Rolle und darf trotzdem manchmal ausbrechen. Wer vertraut, der lässt eben die Leine lang. Wie sonst sollte man sich auch entwickeln.

Wo alles begann.

Es liegt in der Familie. Seit 1909.

Wir haben die Welt gesehen, uns inspirieren lassen und sind am Ende immer wieder hierher zurückgekehrt - nach Golling. Weil es keinen schöneren Platz gibt. Weil Familie Heimat ist. Aus ganzem Herzen. Über Generationen hinweg ging es stets um die Liebe zum Genuss. Was einst als Wirtshaus mit Metzgerei begonnen hat, ist zu heimatverbundner, alpiner Lebensart herangereift. Modern, überraschend, zeitgemäss.

Genuss liegt in der Familie. Seit 1909.

Viele Charaktere. Eine Familie. Eine Haltung.

Familie ist ein lebendiger Organismus, ein gut funktionierendes System. Unser System ist ganz schön groß. Geprägt von Talenten, Persönlichkeiten und dem Wunsch die eigene Welt in Bewegung zu halten. Gemeinsam und jeder für sich. Gemeinsam sind wir ein Orchester des guten Geschmacks, bei dem jeder seinen Einsatz kennt.

Christl und Andreas - Die Gastgeberin und der Spitzenkoch. Das Ehepaar ist ein eingespieltes Team. Während Christl die Gäste im Stammhaus begrüßt, die Truppe zusammenhält und ihrem Mann Andreas den Rücken freihält, kümmert er sich um seine Alpine Cuisine. Er spürt Produzenten auf, setzt kulinarische Meilensteine und interpretiert die kulinarische Welt der Vergangenheit neu. Die beiden ergänzen sich also nicht nur im Leben, sondern auch in ihrer Berufung.

Raimund und Christian - zwei Brüder, mit gemeinsamer Leidenschaft für Wein. Sie bedienen die ganze Bandbreite, von privaten Weinliebhabern bis hin zu Weinhändlern und Kollegen aus der Gastronomie und Hotellerie. Sie füllen das Weinaus und die Enoteca mit geschmackvollen Flaschen. Mehr als 400.000 Stück hüten sie wie ihren Augapfel und pflegen daneben enge Kontakte zu ihren Winzern.

Hermann Döllerer hat mit seinem Bruder Raimund sen. vor Jahrzehnten den Grundstein für Wein und Kulinarik gelegt. Charakterstark und mit Visionen, haben sie viel bewegt. Der eine, ein ausgezeichneter Metzger, der andere ein hervorragender Gastgeber und Weinkenner. Hermann hat die Festspiele auf der Burg Golling ins Leben gerufen, den Weinhandel aufgebaut und ist nach wie vor unverzichtbarer, väterlicher Berater in vielen Bereichen.

Sabine, Raimunds Frau, ist ein Multitalent. Sie organisiert, tut und macht. Kümmert sich um vieles im Hintergrund. Alles was Marketing ist, trägt ihre Handschrift und auch das Rechnungswesen liegt in ihren Händen. Genusspackerl, Accessoires, Feine Kost, Wein. Die Liste ist lang und Sabines Leidenschaft und Energie groß. Ach ja, und sie ist Mama von Laura. Die hat einen Master in „Brand Design“ und kümmert sich sowohl um Digitales, wie Analoges. Sie unterstützt das Marketing und betreut im Außendienst vor allem den deutschen Markt. Ein echtes Multitalent.

Die beiden Omas Marianne und Martha pflegen Traditionen. Während Marianne wöchentlich hunderte hausgemachte Speck- Leber- und Kaspressknödel dreht, ist Martha eine wichtige Hilfe bei der Blumengestaltung des Hauses. Daneben bleibt noch Zeit für die elf Enkelkinder, für die die Omas einfach unersetzlich sind.

Wir sind eine echte Großfamilie, so groß, dass man von außen gerne den Überblick verliert. Wer gehört zu wem, wer macht was und wie geht’s weiter? Eines ist klar, diese Geschichte wird weitergeschrieben, denn die fünfte Generation steht schon in den Startlöchern.

Laura, Raimi und Florian sind die Kinder von Raimund und Sabine. Laura haben wir bereits vorstellen dürfen, Bruder Raimi studiert derzeit in Innsbruck Wirtschaftswissenschaften und Florian besucht die Tourismusschule in Klessheim. Christian und Anna, haben ebenfalls drei Kinder. Marie-Amelie, Ferdinand und Louisa halten Anna, die selbstständige Kommunikationsberaterin ganz ordentlich auf Trab. Gut, dass Oma Marianne da ist und helfen kann. Sie ist zu recht stolz auf die nächste Generation Döllerer.  Und das war auch ihr Mann Raimund Senior – sehr sogar.

Auch die Enkelkinder aus der Linie von Martha und Hermann sind dabei sich zu entwickeln, Andi jun. zum Beispiel. Der Sohn von Andreas und Christl besucht die Tourismusschule in Bad Hofgastein, seine beiden Brüder Leopold und Hermann wickeln zuhause derweil Oma Martha um den Finger. Julia und ihr Mann Markus leben mit den Kindern Markus und Rosalie in Sölden. Sie führen dort das Corso Living Aparthotel. Als Gastgeber wird man eben geboren, ganz egal wo es einen danach hin verschlägt.

» Bei allen Unterschieden die eine Familie ausmacht, eint uns die Verbundenheit zu diesem Ort, aus dem alles entstanden ist. «

Marianne Döllerer

Und wen wir sonst noch zur Familie zählen?

Alle, die unser Verständnis von Heimat leben und mit deren Hilfe und Wohlwollen unsere Träume Wirklichkeit werden lassen können. Mitarbeiter, Gäste, Feunde, Kollegen, Produzenten und viele andere. Eine moderne Großfamilie eben, mit unzähligen Kontrasten und Schattierungen.

Von großen Plänen...
...und kleinen Momenten.