Unsere Definition von Heimat

Lebendige Heimat – Vergangenheit und Zukunft

Von Golling in die Welt und wieder zurück

Heimat, das bedeutet in erster Linie Bodenhaftung. Innere Kraft, aus der am Ende alles entstehen kann. Unsere Heimat heißt Golling. Von hier sind wir in die Welt aufgebrochen und wieder zurückgekommen. Golling ist viel mehr als ein Ort. Es ist ein Gefühl. Eine Sehnsucht. Eine Haltung. Es macht uns zu dem, wer wir sind.

 

Der richtige Ort. Die richtige Zeit. Immer.

Zu jedem guten Wirtshaus gehörte einst eine Metzgerei. Man könnte sagen, es war fast so wie das Gesetz des guten Geschmacks.

Als Familie war das für uns der Ausgangspunkt. Damals 1909, als unsere Geschichte in Golling begann und als Anton und Elise Döllerer mit der Übernahme des Wirtshauses inkl. anschließender Metzgerei den Grundstein legten. Für das, was ist und was in Zukunft sein wird. Weil unsere Gäste nach einem guten Essen in wunderschöner Umgebung auch gleich hier schlafen wollten. Und weil die Leidenschaft stets das Tun beflügelte und am Ende das eine zum anderen führte. Mit jeder Generation kamen auch neue Ideen, vor allem in den späten1970er, in denen Raimund Sen. als ausgezeichneter junger Metzger und Hermann Sen. als Gastronom aus Leidenschaft im Betrieb mit anpackten und uns einen großen Schritt weiterbrachten. Die Hinwendung zu einer leichten, regionalen Küche und der langsame, aber stetige Aufbau des Themas Wein, der später, neben Kulinarik und Hotel zum dritten Standbein des Betriebes wurde. Die erste Haube kam dann übrigens auch. Fast wie von selbst, möchte man meinen. Aber ganz so war es natürlich nicht. Erfolge haben viele Mütter und Väter und sind das Ergebnis konsequenter Arbeit. Aber wer liebt, was er tut, dem fällt leicht, was anderen oft schwerfällt. Das war hier immer schon so.

Vier Generationen haben sich seit 1909 dem wahren Genuss verschrieben. Vielseitig, warmherzig, kreativ und voller Tatendrang. Als Familie können wir auf eine lange Geschichte zurückblicken. Wir sind tief verwurzelt, erinnern uns an die Anfänge, an die Meilensteine und schönen Momente. Das Wirtshaus gibt es immer noch, aus der Metzgerei ist die „Feine Kost“ geworden. Die Leidenschaft zum Wein durfte sich im Weinhaus in Kuchl entfalten, mit der Enoteca und mit einem vielseitigen, aber vor allem charakterstarken Sortiment. Und aus unserem Gefühl für Heimat ist am Ende Andreas‘ „Alpine Cuisine“ entstanden und weitere Hauben sind dazugekommen. Eine logische Konsequenz, wenn man in der Heimat mehr sieht als nur eine geografische Verortung. Man bleibt am Puls der Zeit, ohne seine Wurzeln zu verleugnen. Es ist eine Lebensart, die ihre natürliche Umgebung widerspiegelt und die von den Menschen geprägt ist, die sie durch ihr Sein und Tun gestalten und lebendig werden lassen. Es ist unser geschmackvolles Erbe, das wir bis heute bewahren und weiterentwickeln, so wie es auch unsere Kinder und Enkelkinder in aller Behutsamkeit tun werden.

Impressionen

Seit jeher sehen wir es als unsere Verantwortung, das was Heimat für uns ausmacht zu bewahren, immer wieder neu zu entdecken und weiter zu geben.

Heimat erleben

Wer einmal hier war, den lässt es nicht mehr los. Es ist die Schönheit der Kontraste, die uns staunen lassen. Rau und zart. Klar und trüb. Heiß und kalt. Facetten der alpinen Region.

Salzburg so nah

Auch das ist Heimat. Diese Stadt und ihre Kultur haben uns geprägt. Haben uns feinsinnig werden lassen, Augen und Ohren aufgemacht. Salzburg inspiriert. Nicht nur zur Festspielzeit.

©Tourismus Salzburg, Foto Breitegger Günter
©Tourismus Salzburg, Foto Breitegger Günter

Fragen Sie uns!

Wenn sie mehr von unserer wunderschönen und facettenreichen Heimat entdecken wollen, scheuen sie sich nicht sich für Tipps und Fragen an unsere Rezeption zu wenden. Wir helfen gerne weiter.

office(at)doellerer.at